Konzepte und Formen von Andachten im Schulalltag

An (nahezu) allen evangelischen Schulen gibt es Andachten und Formen der regelmäßigen Glaubenspraxis. Die Andacht wird dabei oft als erster Punkt angeführt, wenn es um ein sichtbares evangelisches Profil geht. Insgesamt changiert das Thema an den Schulen aber irgendwo zwischen „altem Hut“, „ungeliebtem Kind“ und „Dauerbrenner“. Oft werde ich von einzelnen Schulen angesprochen und danach gefragt, wie Andachten an anderen Schulen gehandhabt werden, weil das eigene Modell nicht mehr richtig zündet. Die Fragen richten sich dabei an Themen wie  Form der Andacht, Organisationsstruktur im Schulalltag oder  inhaltliche Gestaltung und Durchführung. Größter Reibungspunkt dabei aus meiner Sicht ist, wie eine Andacht als Ausdruck eines gelebten Schulprofils von allen in der Schulgemeinde gestaltet und getragen wird und nicht nur auf den Schultern einiger weniger lastet.

Ich würde hier gern mit euch ins Gespräch kommen, wie Andachten in eurem Schulkontext gehandhabt werden, um verschiedene Konzepte, Ideen und Hilfestellungen zu sammeln und den Schulen zugänglich zu machen.

Dass es hier immer wieder auch Bewegung und neue Ideen gibt, zeigt bspw. das Projekt der EKD „Gottedienstlots*innen“ gelungen: Gottesdienstlots*innen – Evangelische Schulstiftung in der EKD (schulstiftung-ekd.de)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Dieser Pin ist öffentlich und damit auch alle Kommentare

Konzepte und Formen von Andachten im Schulalltag

Interessiert an einer Professionellen Lerngemeinschaft (PLG)?
, um die Mitglieder dieser Gruppe zu sehen.